Das Magazin von Finde Academic

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand
Oktober 2017

Dublin Business School

Sportstipendium

Zum ersten Mal hat die Dublin Business School für das Studienjahr 2017/18 das „Sports Performance Scholarship Programme“ vergeben. Das Stipendium bietet einen gebührenfreien Studienplatz, Ausstattung mit Sportkleidung sowie die kostenfreie Nutzung von Fitnessstudio und Physiotherapie. Bewerber sollten ihren Sport zur Zeit der Bewerbung auf einem hohen wettbewerbsfähigen Niveau ausüben. Zudem müssen die Zulassungsvoraussetzungen des angestrebten Studiengangs erfüllt werden. Das Stipendium ist primär für Basketball, Fußball, Leichtathletik und Rugby ausgelegt; andere Sportarten sind aber nicht ausgeschlossen. Laut der Hochschule ist davon auszugehen, dass die Förderung nun jedes Jahr vergeben wird.  

Oktober 2017

Aalborg-Uni in Dänemark

Problembasiertes Lernen hat Vorfahrt

Als eine der wenigen staatlichen Hochschulen in Europa hat die Aalborg University seit einigen Jahren die Vorteile des Problembasierten Lernens (PBL) erkannt und es zur grundlegenden Lehrmethode für alle Studiengänge erhoben. Diese Methodik wird verpflichtend an allen Fakultäten der Universität angewendet. Neben Projekt- und Gruppenarbeit gibt es weiterhin Veranstaltungen, die mit Vorlesungen vergleichbar sind. Das sogenannte Aalborg-Modell für Problembasiertes Lernen ist national wie international hoch anerkannt. Die UNESCO hält ihre einzige Professur für PBL an dieser dänischen Universität. PBL gilt als die Lehrmethode, der von Pädagogenseite zugetraut wird, die immer komplexer werdenden Lerninhalte des 21. Jahrhunderts zu vermitteln.

Oktober 2017

Kulturmonitor der EU

Prag ganz vorne dabei

Die Europäische Kommission hat 2017 in einer umfangreichen Erhebung die kulturelle Vielfalt 200 europäischer Städte untersucht. Beim „Cultural and Creative Cities Monitor“ überrascht es nicht, dass Städte wie Paris, Rom und Barcelona gut abschneiden, aber auch Prag kann locker mithalten. Die tschechische Hauptstadt belegt in der Kategorie „Kulturelle Einrichtungen“ unter den Großstädten sogar den ersten Platz. Bei vier weiteren Kategorien gehört sie zu den Top Five. In Verbindung mit seiner exzellenten Universitätslandschaft zählt Prag auch sicher deswegen zu einer der beliebtesten Studierendenstädte Europas.

April 2017

Studium in Österreich

Mehr Anmeldungen zum MedAt

Zum gemeinsamen Aufnahmeverfahren der medizinischen Hochschulen in Österreich haben sich bis zum Ende der Anmeldefrist am 31. März 2017 deutlich mehr Bewerber registriert als im Vorjahr. 15.991 Registrierungen gingen für den am 7. Juli stattfindenden Aufnahmetest für die Hochschulen in Wien, Innsbruck, Graz und Linz ein. Das ist ein Plus von 862 Studienbewerbern im Vergleich zu 2016. Für das Studienjahr 2017/18 stehen in Österreich insgesamt 1.620 Plätze in der Human- und Zahnmedizin zur Verfügung, 740 an der Medizinischen Universität Wien, 400 in Innsbruck, 360 in Graz und 120 in Linz. Die Tests haben in den vergangenen Jahren stetig steigenden Zulauf und werden mittlerweile in den Messe- oder Stadthallen der jeweiligen Städte veranstaltet.

April 2017

Modernisierung

Lettische Medizin-Uni auf neuen Wegen

Die Rīga Stradiņš University (RSU) in der lettischen Hauptstadt plant, in den kommenden zwei Jahren neue Universitätsgebäude einzuweihen. In unmittelbarer Nähe zum Ursprungscampus entsteht zur Zeit ein neues vierstöckiges Studentenwohnheim, das Ende 2017 betriebsbereit sein soll. Direkt nebenan wird im Jahr 2018 das neue Campus-Gebäude fertiggestellt. Die Projekte reihen sich ein in mehrere große Bau- und Renovierungsvorhaben, die die Hochschule seit 2010 angestoßen hat: das seit 2013 bestehende, 7 Millionen Euro teure Medical Education Technology Centre, das als das beste Trainingszentrum für Humanmediziner in Nordeuropa gilt, das durch 3D-Technologie modernisierte „Anatomical Theatre“ sowie die umfangreiche Erweiterung der Universitätsbibliothek. Die RSU hat sich in den vergangenen Jahren durch die gezielte Modernisierung insbesondere bei Medizin- und Zahnmedizinstudenten einen Namen gemacht. Zur Zeit studieren hier 2.030 Internationale, darunter knapp 900 Deutsche und circa 750 Studenten aus Schweden, Norwegen und Finnland. Mehr dazu auf der Uni-Webseite: www.rsu.lv/eng

Dezember 2016

Uni-Studium

Nach FH-Bachelor an die Uni

Absolventen des Studiengangs „Soziale Arbeit Plus – Migration und Globalisierung“ können Zugang zu einem Universitätsstudium erhalten – auch wenn nur die Fachhochschulreife vorliegt. Ein Bachelor-Abschluss einer deutschen Fachhochschule berechtigt grundsätzlich dazu, sich auf Bachelor- und Master-Programme an deutschen Universitäten zu bewerben. Allerdings gibt es eine Beschränkung auf verwandte Fachbereiche. Die Bewerbungen müssen an die Universitäten gerichtet werden. Bei zulassungsbeschränkten Fächern kann es schwierig werden, wenn das Abitur fehlt, hier sollten die Bewerbungskriterien rechtzeitig abgeklärt werden.

Dezember 2016

EMTM

US-Gastprofessoren zu Besuch

Um den internationalen Charakter des „European Master in Tourismus Management Programms EMTM“ zu stärken, waren in den vergangenen Semestern immer wieder Professoren aus den USA zu Gast. So brachten den Studenten unter anderem Dr. Pauline J. Sheldon von der University of Hawaii at Manoa, Dr. Dallen J. Timothy von der Arizona State University und Dr. William C. Gartner von der Michigan State University die US-amerikanische Perspektiven nahe. Dr. Gartner lobte das EMTM-Programm nach seiner Lehrerfahrung. Es gebe seiner Meinung nach weltweit keinen vergleichbaren international ausgerichteten Studiengang, so der US-Professor.

Juli 2016

Bewerbung BWL-Master

IBS: Alles online

Ausschließlich online können sich Bachelor-Absolventen an der International Business School Budapest (IBS) für das Master-Studium bewerben. Vier Master-Programme im Managementbereich führt die Hochschule zurzeit in Budapest und Wien durch. Die Business School hat das komplette Zulassungsverfahren digitalisiert: Die Unterlagen sind über das Online-System einzureichen, die Auswahlinterviews finden nicht vor Ort, sondern via Skype statt. Aus diesem Grund bietet die IBS eine vergleichsweise späte Bewerbungsfrist: Bis zum 31. Juli sind offiziell noch Bewerbungen für September 2016 möglich. Selbst spätere Eingänge können im Einzelfall durch das schnelle, online-gestützte System noch erfolgreich sein. Mehr auf: www.wirtschaftsstudium-in-budapest.de

Juli 2016

Financial Times Ranking

Hanken Nr. 1 in Nordeuropa

Bester Anbieter für die akademische Weiterbildung von Managern in Nordeuropa: So evaluierte die Financial Times in ihrem diesjährigen Ranking die schwedische School of Economics in Stockholm und die finnische Wirtschaftsuni Hanken in Helsinki. Gemeinsam führen beide Unis berufsbegleitende Ausbildungsprogramme im Bereich „Executive Education“ durch. Im FT Ranking landeten die SSE und Hanken auf Platz 31 der Top 50 Hochschulanbieter weltweit. Mehr auf: www.rankings.ft.com

April 2016

Hochschulrecht

Rückkehr ohne Nachteil

Wollen deutsche Auslandsstudierende an eine Hochschule in Deutschland zurückkehren, dürfen sie bei der Studienplatzvergabe nicht benachteiligt werden. Das entschied das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen (Az: 4 L 943/15). Grundlage war die Klage eines deutschen Medizinstudenten, der sich von Ungarn aus an der Universität Duisburg-Essen beworben hatte. Aufgrund seines Abiturschnitts hätte der Bewerber eine Zulassung im klinischen Abschnitt erhalten müssen. Dennoch wurden innerdeutsche Bewerber bevorzugt und der Bewerber ging leer aus. Das VG sah hier einen eindeutigen Verstoß gegen das europäische Recht auf Freizügigkeit und wies die Universität an, den Studenten zuzulassen.

April 2016

Tiermedizin in Lettland

Elektronischer Aufnahmetest für Jelgava

Die Latvia University of Agriculture (LLU) aus dem lettischen Jelgava, nahe der Hauptstadt Riga, hat für den Wintersemester-Start 2016/17 einen elektronischen Aufnahmetest eingeführt. Geprüft wird Grundlagenwissen der Biologie. Der Test kann bis zum Juli 2016 abgelegt werden – an Testorten in Deutschland über den lettischen Universitätsserver. Informationen dazu finden sich auf der Webseite: www.medizinstudium-in-riga.de/tiermedizin.html

April 2016

Medizinstudium in der Slowakei

Aufnahmetest in Hamburg

Am Samstag, 7. Mai 2016, führt die Pavol Jozef Šafárik University aus dem slowakischen Košice in Hamburg einen Aufnahmetest für deutsche Bewerber auf ein Medizinstudium durch. Der Test, organisiert durch International Medicine Studies (IMS), findet von 10 bis 13 Uhr in der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf statt. Bewerber benötigen eine Registrierung durch IMS. Spätester Termin für den Bewerbungseingang ist der 21.  April 2016. Mehr dazu auf der IMS-Webseite: www.ims-medstudy.com

Juli 2016

Double Degree Contest

15 Wirtschaftsstudenten ausgewählt

Die Turiba University im lettischen Riga vergibt jedes Jahr im Rahmen eines Wettbewerbs Studienplätze, die zu einem Doppelabschluss an Partnerunis u. a. in Großbritannien, Frankreich und Spanien führen. Auch in diesem Jahr gewannen 15 Studenten aus den Bereichen BWL, Jura, Tourismus und Kommunikation und erhielten die Möglichkeit an Doppel-Studienprogrammen im Ausland teilzunehmen. Den Siegern werden keine Studiengebühren der Partnerhochschulen berechnet.