NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Auslandsstudium ohne NC

Weit weg von zu Haus durchstarten

Wenn es mit dem Traumstudium in Deutschland wegen der NC-Hürde nicht klappt, wieso nicht direkt im Ausland studieren? Tiermedizin in Lettland, Psychologie in Irland, BWL in Dänemark und Kommunikationswissenschaft in Tschechien sind nur einige der Möglichkeiten, die sich bieten.

Für einige Studiengänge scheint der Weg ins Ausland die einzige Alternative, wenn der Abischnitt nicht eine Eins vor dem Komma aufweist. Das trifft auf Human-, Zahn- und Tiermedizin zu. durchstarrtenNimmt man Studiengebühren, mehrere Jahre im europäischen Ausland und ein Studium in englischer Sprache in Kauf, dann tun sich viele Möglichkeiten auf. Auch bei anderen Studiengängen wie BWL oder Kommunikationswissenschaft selektieren deutsche Hochschulen stark nach dem Numerus Clausus. Jura und Psychologie haben die spezielle Situation, dass nur das in Deutschland verfolgte Curriculum auch zur problemlosen Berufsausübung als Rechtsanwalt oder Psychologe führt. Zwar existiert das europäische Bachelor- und Mastersystem auch in diesen Fächern, doch verhindern etwa bei den Juristen die Staatsexamina, dass Absolventen zurück in Deutschland direkt als Anwalt arbeiten können.

Mit Rückfahrschein ins Ausland

Möglich ist aber immer Folgendes: Nach dem Abitur geht man zum Studium von verwandten Fächern ins Ausland, wie zum Beispiel Wirtschaftspsychologie. Auslandssemester werden dabei – im Gegensatz zum Studium in Deutschland – voll als Wartesemester gewertet. Ein ausländischer Bachelor in Wirtschaftspsychologie etwa bringt sechs Wartesemester. Zudem können sich Studenten im Ausland geleistete Studienleistungen anerkennen lassen und starten nicht bei Null. Nach drei Jahren im Ausland kann man sich sicher eine deutsche Uni aussuchen.

Communications and Media Studies in Prag

An einer Hochschule in Tschechiens Hauptstadt, dem Prague College, studieren internationale Studenten Kommunikationswissenschaften mit stark praktischer Ausrichtung. Neben theoretischen Grundlagen geht es hier vor allem um das praktische Lernen: journalistische Arbeit und Recherche, kreatives Schreiben, Film-, TV-, Radio- und Online-Produktion. Durch eine Kooperation mit der staatlichen Teesside University aus England erhalten Absolventen einen englischen Bachelor-Abschluss. Deutsche Bewerber müssen ein Abiturzeugnis, ein Sprachzertifikat, wie den TOEFL oder den IELTS-Test und ein Motivationsschreiben einreichen. Auch Praktika in dem Berufsfeld werden positiv gewertet. Nach einem abschließenden Interview wird individuell über die Zulassung entschieden. Der Abischnitt spielt keine Rolle. Gute Noten in Fremdsprachen, Politik, Geschichte oder Sozialwissenschaften sind dennoch ein klarer Vorteil.

Economics and Business im Norden

Die Hochschulbildung in Dänemark liegt europaweit an der Spitze: Moderne Ausstattung, progressive pädagogische Systeme und die Tatsache, dass EU-Bürger an den staatlichen Unis gebührenfrei studieren, machen das Land auch für deutsche NC-Flüchtlinge sehr attraktiv. Das zeigt sich an der Statistik. Laut Statistischem Bundesamt hat sich die Zahl deutscher Studenten hier in den vergangenen zehn Jahren knapp verdreifacht – auf mehr als 2.500. Ein gutes Beispiel für das perfekt international aufgestellte Studienangebot findet sich an der Aalborg University ganz im Norden der dänischen Provinz Jütland. Dort bietet die Uni einen internationalen Wirtschafts-Bachelor Economics and Business Administration an. Neben volks- und betriebswirtschaftlichen Grundlagen legt die Hochschule besonderen Wert auf technologische Aspekte. Durchaus einzigartig zu nennen ist der konsequente methodische Ansatz, mit dem man hier arbeitet. Alle Studiengänge in Aalborg verfolgen Problembasiertes Lernen (Problem-Based Learning): viel Teamarbeit in kleinen Gruppen und Pauken anhand konkreter Projekte. Für die Zulassung entscheidend sind gute Oberstufen- und Abinoten in Mathematik und in Geschichte oder Sozialwissenschaften. Der Abischnitt spielt keine entscheidende Rolle. Andere Aktivitäten, wie Praktika, Aus- und Weiterbildungen werden sehr wohl gewertet. Wichtige Voraussetzungen sind gute Englischkenntnisse und Noten aus der Schulzeit. Sprachkenntnisse können auch durch Cambridge- oder TOEFL-Zertifikate nachgewiesen werden.

Psychologie auf der Grünen Insel

Psychologie, Psychotherapie und Beratung sowie Wirtschaftspsychologie kann man an der Dublin Business School studieren, die eine eigene Fakultät Psychology and Social Science hat. Nach irischem Standard dauern alle diese Studiengänge sechs Semester und schließen mit einem Bachelor ab. Viele Leistungen aus diesen Programmen sollten auch von deutschen Hochschulen fürs Psychologiestudium anerkannt werden. Die Zulassungskriterien in Dublin, gerade die Sprachanforderungen, sind aber nicht zu unterschätzen. Ein gutes IELTS-Zertifikat ist ohnehin ein Muss.

Diplomatie oder Wirtschaft zusammen mit Jura

An der Riga Graduate School of Law in der lettischen Hauptstadt finden angehende Juristen zwei Bachelor-Studiengänge, die als Einstieg in das Berufsfeld interessant sind und die viele Möglichkeiten für den weiteren Werdegang offen lassen. Diplomatie und Recht (Diplomacy and Law) ist der eine, Wirtschaft und Recht (Business and Law) der andere Studiengang. In sechs Semestern bereitet das Programm auf eine spätere Tätigkeit bei diplomatischen Vertretungen, in Außenministerien oder internationalen Organisationen vor. Hier schaut die Hochschule auf einzelne Abinoten, aber nicht auf den Schnitt. Gewertet werden auch Motivation und außerschulische Aktivitäten.

Noch ein Beispiel: Tiermedizin

An der einzigen tiermedizinischen Fakultät Lettlands, der Lettischen Landwirtschaftshochschule nahe Riga, gibt es seit knapp fünf Jahren einen englischsprachigen Studiengang in Tiermedizin. Das Programm schließt nach zwölf Semestern mit dem Doctor of Veterinary Medicine ab. Danach können Absolventen in allen EU-Ländern praktizieren. Die Aufnahme zum Programm erfolgt einzig durch einen Aufnahmetest in Biologie und Chemie, den Bewerber bestehen müssen, und ein Interview zum Check der Englischkenntnisse.

Mehr als Mittel zum Zweck

Entflieht man dem Numerus-Clausus-Druck durch ein Studium im Ausland, winken Fremdsprachenkenntnisse, internationale Erfahrung und ein erster Studienabschluss. Human- und Veterinärmediziner können danach sogar problemlos in Deutschland arbeiten. Bachelor-Programme, wie in Psychologie oder Jura beschrieben, ermöglichen es, bereits Studienleistungen zu erwerben und parallel Wartesemester für das deutsche System zu sammeln. Bedenken muss man aber immer auch die Kosten, die mit einem Auslandsstudium verbunden sind. In fast allen europäischen Ländern gibt es Studiengebühren. Einzige Ausnahmen sind die Länder Nordeuropas und Deutschland.  

Ratgeber